Willkommen bei Topfstyle

Individuelle telefonische Beratung
Mo bis Fr von 8.00h – 17.00h: 0800 00 2748

Rasenpflege

Lieber Dr. Topf,

Unser Rasen sieht eigentlich noch ganz passabel aus, doch die braunen Stellen stören uns sehr. Kann man diese Stellen reparieren und wenn ja wie?

Sibylle H. aus Bern

 

Liebe Sibylle H.

Wenn Sie über längere Zeit etwas auf dem Rasen stehen haben, das der Wiese Licht und Luft entzieht, hinterlässt dies einen braunen Fleck. Mit ein wenig Aufwand bekommen Sie aber in wenigen Wochen wieder einen schönen grünen Rasen hin.

Im ersten Schritt entfernen Sie alle abgestorbenen Pflanzenteile. Bei kleinen Flächen machen Sie das mit einem Rechen, ansonsten ist auch ein Vertikutierer gut dafür geeignet.

Durch die Behandlung sollte der oberste Zentimeter der Erdschicht gleich gelockert worden sein. Falls nicht, rechen Sie entweder tiefer oder schütten ein wenig Erde auf und verteilen sie gleichmäßig.

Verwenden Sie Rasensamen oder speziellen Reparatursamen und bringen ihn nach Packungsangabe gleichmäßig auf die lockere Erdschicht auf.

Nun rechen Sie den Samen vorsichtig in die oberste Erdschicht ein. Einige Körner werden immer oben liegen bleiben, aber der Großteil sollte in der Erde verschwunden sein.

Nun drücken Sie die Erde an. Für kleine Stellen genügt dazu ein schwerer flacher Gegenstand, wie ein Ziegelstein. Ansonsten verwenden Sie dazu besser eine Walze, die mit Wasser gefüllt wird, um genug Anpressdruck zu erzeugen.

Nun heisst es Wässern. Wenn es nicht regnet, gießen Sie die Reparaturflächen mehrmals täglich mit einem Rasensprenger oder einer Regendüse. Giessen Sie nicht so viel, dass sich kleine Seen bilden. Dabei besteht die Gefahr, dass Sie die Samen ausschwemmen.

Nach rund einer Woche sollte sich der erste Flaum gebildet haben. Gießen Sie fleissig weiter, falls die oberste Bodenschicht auszutrocknen beginnt.

Mit dem Düngen sollten Sie warten, bis der Rasen richtig schön angewachsen ist.

Ihr Dr. Topf

Lieber Dr. Topf,

Unser Rasen sieht eigentlich noch ganz passabel aus, doch die braunen Stellen stören uns sehr. Kann man diese Stellen reparieren und wenn ja wie?

Sibylle H. aus Bern

 

Liebe Sibylle H.

Wenn Sie über längere Zeit etwas auf dem Rasen stehen haben, das der Wiese Licht und Luft entzieht, hinterlässt dies einen braunen Fleck. Mit ein wenig Aufwand bekommen Sie aber in wenigen Wochen wieder einen schönen grünen Rasen hin.

Im ersten Schritt entfernen Sie alle abgestorbenen Pflanzenteile. Bei kleinen Flächen machen Sie das mit einem Rechen, ansonsten ist auch ein Vertikutierer gut dafür geeignet.

Durch die Behandlung sollte der oberste Zentimeter der Erdschicht gleich gelockert worden sein. Falls nicht, rechen Sie entweder tiefer oder schütten ein wenig Erde auf und verteilen sie gleichmäßig.

Verwenden Sie Rasensamen oder speziellen Reparatursamen und bringen ihn nach Packungsangabe gleichmäßig auf die lockere Erdschicht auf.

Nun rechen Sie den Samen vorsichtig in die oberste Erdschicht ein. Einige Körner werden immer oben liegen bleiben, aber der Großteil sollte in der Erde verschwunden sein.

Nun drücken Sie die Erde an. Für kleine Stellen genügt dazu ein schwerer flacher Gegenstand, wie ein Ziegelstein. Ansonsten verwenden Sie dazu besser eine Walze, die mit Wasser gefüllt wird, um genug Anpressdruck zu erzeugen.

Nun heisst es Wässern. Wenn es nicht regnet, gießen Sie die Reparaturflächen mehrmals täglich mit einem Rasensprenger oder einer Regendüse. Giessen Sie nicht so viel, dass sich kleine Seen bilden. Dabei besteht die Gefahr, dass Sie die Samen ausschwemmen.

Nach rund einer Woche sollte sich der erste Flaum gebildet haben. Gießen Sie fleissig weiter, falls die oberste Bodenschicht auszutrocknen beginnt.

Mit dem Düngen sollten Sie warten, bis der Rasen richtig schön angewachsen ist.

Ihr Dr. Topf