Willkommen bei Topfstyle

Individuelle telefonische Beratung
Mo bis Fr von 8.00h – 17.00h: 0800 00 2748

Frühlingserwachen

 

 

Wenn der Garten aus dem Winterschlaf erwacht, gibt es viel zu tun. Schon im Februar kann in milden Gegenden mit der Aussaat bestimmter Pflanzen begonnen werden. Bodenfrost sollte nicht mehr vorhanden sein, will man direkt in den Garten aussäen. Spinat, Salat und Radieschen gehören zu den ersten Gemüsepflanzen, die im Frühbeet ausgesät werden.

Man zieht Pflanzen am besten in der Wohnung oder in einem beheizten Gewächshaus vor. Dann kann man sie beizeiten in den Garten setzen. Der Frühling ist auch ideal, um neue Ideen in die Tat umzusetzen. Pläne, die im Winter gründlich ausgearbeitet wurden, können jetzt verwirklicht werden.

                 

 

Wer Nistkästen in seinem Garten hat, sollte unbedingt schon jetzt daran denken, diese zu fegen und säubern, damit Meisen und andere Kleinvögel sie wieder benutzen können.

Das Frühjahr ist eine gute Jahreszeit, um Gehölze zu vermehren. Kräftige Äste von Liguster, Forsythien, Buchsbaum und Weiden stellt man zur Wurzelbildung in Wassergläser. Überwinterte Fuchsien und Geranien müssen stark zurück geschnitten werden. Man pflanzt sie in neue Erde. Rausgestellt werden sie aber erst nach den Eisheiligen.

 

Viele Pflanzen, welche im Sommer blühen sowie Kübelpflanzen wie Schmetterlingsbaum, Granatapfel, Hortensie, treiben bald aus und sollten jetzt zurückgeschnitten werden, damit alte Triebe und Blütenstände das neue Wachstum nicht behindern. Ebenso ist jetzt die Zeit, um das Auslichten der Gartenbäume vorzunehmen. Auch Rosen können geschnitten und Stauden geteilt werden.

Für viele Obstgehölze (Pfirsich, Kiwi, Brombeere, Apfelbaum) beginnt ebenfalls die Hauptpflanzzeit. Erdbeerbeete sollten aufgelockert und von braunen Blättern und Unkraut befreit werden.

Stiefmütterchen, Hornveilchen, Primeln, Tausendschön können gepflanzt werden, was für erste Farbtupfer im Frühlingsgarten sorgt. Der Frühling kann kommen!